Meerjungfrauen im Schneesturm, bunte Kreide auf Asphalt, erste Dates mit Wodka und Lachs und der Morgen danach – darum geht es in den Songs von Anika Auweiler. Die Singer-Songwriterin verpackt irisierende Gefühle in Nouvel-le-Chanson-Elektro-Pop-Poetik. „Es gibt derzeit nicht viele deutsche KünstlerInnen, die mit ihren Loops eine derart differenzierte Dynamik gestalten können, wie Auweiler. Sie ist eine Meisterin im Arrangieren selbst eingespielter Klang- und Rhythmus-Fragmenten, findet immer wieder neue Muster und spannende Klangbilder zwischen Chanson, Pop, Elektro und Folk.“ (Thomas Kölsch, Bonner Generalanzeiger).

„Die Mischung aus Chanson und einer originären deutschen Pop-Sprache erinnert ein wenig an Anna Depenbusch.“ (Rolling Stone 10/2020)

Die aus dem Rheinland stammende und seit 2017 in Berlin lebende Musikerin teilte schon mit Größen wie Max Herre, David Knopfler, Anne Haigis, Alin Coen und Katzenjammer die Bühne. Mit verschiedenen Programmen ist sie auf über 1.000 großen und kleinen Bühnen in ganz Deutschland aufgetreten. Einige werden sich auch an ihre Auftritte zum Jahresendkabarett an der Seite von Dagmar Schönleber erinnern.

Am 18. Februar wird Anika Auweiler ihr Soloprogramm und ihre aktuellen CDs im Gepäck haben. Karten gibt es ab sofort direkt bei Weinhandel Plat für 12 Euro (Tel. 05235 / 503720) und bei Blumen Töberich (Tel. 05235 / 7355).